[Rezension] Teri Terry - Mind Games



Autor Teri Terry
Titel Mind Games
Seiten 464
Verlag Coppenrath
Veröffentlichung Juni 2015
Genre Jugendbuch, Dystopie
ISBN 
978-3649667124











Buchbeschreibung
Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern.
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Die Geschichte spielt in London nach dem 3. Weltkrieg. Die Technik auf dem Vormarsch, jeder bekommt mit 10 Jahren ein Implantat eingesetzt. In dieser virtellen Welt, der Realtime, verbringen die Menschen Wochen fernab der Realität. Luna ist eine der wenigen Verweigeren. Sie hat Angst vor der totalen Überwachung. Und davor, dass sie zwar als intelligent, aber irrational eingestuft wird. Denn diese "Klugdummen" gelten als gefährlich. Umso überraschter ist Luna, als sie trotzdem zum Eignungstest von PareCo eingeladen wird und dann auch noch einen begehrten Job in PareCos Think Tank auf der unzugänglichen Insel erhält.

Wer oder was verbirgt sich hinter PareCo? Durch den Shacker Gecko wird Luna die riesige Macht von PareCo erst bewußt, Und so entdecken sie, dass PareCo den Nutzern von Realtime Dinge vorspielt, die nicht existieren. Gemeinsam mit anderen Shackern, die auch Lunas Mutter Astra kannten, versuchen sie, die Machenschaften von PareCo aufzudecken. Wem kann Luna vertrauen? Ist ihre Mutter wirklich während eines Spiels gestorben? Wie soll das gehen? Luna wird es bald heraus finden. Doch was sie auf der Insel entdeckt, ist so ungeheuerlich, dass ich mir keine Vorstellung von so etwas machen konnte.

Die Verwischung der virtuellen und der echten Welt, Leben und Tod im Spiel, also auch in der Wirklichkeit? Spannung pur!


Kommentare