[Rezension] Ursula Poznanski - Erebos



Autor Ursula Poznanski
Titel Erebos
Seiten 488
Verlag Loewe
Veröffentlichung Juni 2011
Genre Jugendthriller
ISBN 
978-3785573617











Buchbeschreibung
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht - Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos - bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Ein mysteriöses Computerspiel macht an Londoner Schulen die Runde. Niemand redet darüber, alles ist streng geheim. Nick ist ganz wild darauf, es selbst zu testen. Was ist nur so besonderes an diesem Spiele, dass die Mitschüler Schule Schwänzen, übernächtigt aussehen, und sich so verändern? Schnell gerät er in den Sog und die Faszination des Spiels, vergisst Zeit und Raum. Er will nur noch eines: spielen. Als Dunkelelf muss er in der Spielwelt von Erebos Aufgaben erfüllen, um weiter zu kommen. Doch als sich die Aufgaben mit der Realität vermischen, fängt Nick an, das Spiel zu hinterfragen. Er ist hin und hergerissen, möchte einerseits weiterspielen, andererseits hat er Skrupel, seinen Auftrag in der Realität auszuführen. Als er aus dem Spiel geworfen wird, ist Nick am Boden zerstört. Doch als sein bester Freund nur knapp mit dem Leben davon kommt, will er alles tun, um das Spiel zu stoppen. Ihm bleibt nicht viel Zeit, denn die letzte Aufgabe ist ein MORD!

Die düstere Abenteuerwelt des Spiels ist so gar nicht meins, weshalb ich mich anfangs schwer in die Geschichte reinfinden konnte. Die Welt außerhalb des Spiels war spannend und nur deshalb habe ich dieses Buch überhaupt zu Ende gelesen. Erschreckend, was dieses Spiel für einen Einfluß auf die Kids hat und ich kann nur hoffen, dass es im richtigen Leben niemals etwas vergleichbares geben wird.

Kommentare