[Rezension] Ursula Poznanski - Stimmen




Autor Ursula Poznanski
Titel Stimmen
Seiten 448
Verlag rororo
Veröffentlichung 2015
Genre Thriller
ISBN 
9783805250627











Buchbeschreibung
Der dritte Fall des Ermittlerduos Kaspary & Wenninger
Er hatte die Zeichen gesehen. Er sah sie seit Jahren schon und hatte immer wieder versucht, die Menschen zu warnen, doch nie wollte jemand ihm glauben. Sie hatten ein Opfer dargebracht. Auf keinen Fall durften sie ihn hören. SIE WISSEN, WER DU BIST. 
Menschen, die wirr vor sich hin murmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Der neue Fall führt Bea und Florin in die Psychiatrie eines Salzburger Klinikums. Sie sollen im Mordfall eines Arztes ermitteln und lernen dabei auch die verschiedenen Geschichten der Patienten kennen. Einige hören Stimmen, andere leben ohne jeglichen bezug zur Außenwelt. Scheint es wirklich unmöglich, dass "Marie" ihre Umgebung wahr nimmt? Oder macht sie allen nur was vor? Stunden über Stunden verbringt Beatrice ihre Zeit in der Klinik, in der Hoffnung, dass sie irgendwie zu dieser Patientin vordringen kann.

Neben all der Arbeit wird Bea zu allem Übel auch noch von ihrem Ex-Mann verklagt, der das Sorgerecht für die Kinder erkämpfen will. Als sie dann auch noch überfallen wird, überschlagen sich nicht nur die Ereignisse. Mehrer Morde geschehen - und die Kripo tappt weiter im Dunkeln. Ich muss jedoch gestehen, dass ich bis zum Showdown jemand anderen in Verdacht hatte.

Ich hoffe, es gibt bald mehr vom Ermittlerduo Kaspary & Wenninger!

Kommentare