[Rezension] Lauren Oliver - Panic - Wer Angst hat, ist raus



Autor Lauren Oliver
Titel Panic - Wer Angst hat, ist raus
Seiten 368
Verlag Carlsen
Veröffentlichung November 2014
Genre Jugendbuch
ISBN 9783551583291











Buchbeschreibung
PANIC verändert alle(s).
HEATHER hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist.
DODGE war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, denn es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Gegner kennen.
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Heather lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrer Mutter im ärmlichen Wohnwagenviertel. Die Mutter ist alkohol- und drogenabhängig, ihr Vater hat sich erschossen, als Heather noch ein kleines Kind war. Ihr größter Traum ist es, die langweilige Kleinstadt zu verlassen und ein neues Leben fern von ihrer Mutter anzufangen. Als sie dann noch von ihrer ersten Liebe Matt wegen einer anderen fallen gelassen wird, nimmt sie spontan an dem Spiel Panic Teil. Nur die Schüler der Abschlußklasse dürfen daran teilnehmen und sie haben das ganze Schuljahr in den Gewinner-Pott eingezahlt. In Panic reiht sich eine verrückte Mutprobe an die nächste, eine ist gefährlicher als die andere, manche enden tödlich.

Auch Dodge nimmt am Spiel Teil, denn er will seiner Schwester Dayna vom Gewinn alle medizinischen Möglichkeiten erkaufen, damit sie wieder laufen kann. Denn sie hat im Jahr zuvor an Panic das Finale Duell verloren und sitzt seitdem im Rollstuhl. Dodge will das Geld und Rache!

Nat, Heathers beste Freundin, hat schon lange geplant, an Panic teilzunehmen. Sie will sich ihre Ausbildung mit dem Gewinn finanzieren. Weil alles drei schnell erkennen, dass sie im Spiel Hilfe brauchen, beschließen sie, den Gewinn zu teilen.

Die Jury des Spiels wechselt jedes Jahr. Niemand weiß, wer zur Jury gehört. Alles ist streng geheim und wird vor den Erwachsenen geheim gehalten. Jeder kennt Panic, niemand was etwas. Auch die Jury profitiert vom Spiel und erhält einen Großen Batzen Geld.

Bishop ist Heathers bester Freund, doch in diesem Sommer merkt Heather, dass sie mehr für ihn empfindet. Ob auch er mehr für Heather empfindet? Welche Chancen hat Heather, gegen die raffen Jungs zu gewinnen?

Eine Geschichte über Verzweiflung, Angst, Mut und Freundschaft.

Kommentare