[Rezension] Annette Dutton - Der geheimnisvolle Garten




Autor Annette Dutton
Titel Der geheimnisvolle Garten
Seiten 560
Verlag Knaur
Veröffentlichung August 2012
ISBN 9783426511428











Buchbeschreibung
Eine Liebe, die nicht sein darf,.
Ein Kind, das seiner Mutter entrissen wird.
Eine Frau, die ihre Wurzeln entdecken muss.

Nach dem Tod ihrer Mutter stößt Natascha in deren Nachlass auf ein verwirrendes Dokument. Ihre Familie soll Aborigine-Vorfahren haben? Neugierig geworden, macht sie sich in Australien auf die Suche nach ihren Wurzeln. Sie ahnt noch nichts von jenem dunklen Geheimnis, das dem Leben der deutschen Auswanderin Helene Junker zu Beginn des 20. Jahrhunderts seinen Stempel aufdrückte – und das auch Nataschas Leben eine entscheidende Wende geben wird.
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Hinter der blumigen Aufmachung des Buches verbirgt sich eine tolle Familiengeschichte. Das Leben der jungen Natascha wird nach dem Tod ihrer Mutter auf den Kopf gestellt. Geheimnisvolle Briefe führen sie nach Australien. Auf der Suche nach sich selbst und ihren Wurzeln, stößt sie auf die Geschichte der deutschen Auswanderin Helene Junkers, die um die Jahrhundertwende nach Australien kam.

Im Buch wird oft hin und her gesprungen zwischen den Geschichten der beiden Frauen. Liest man eben noch etwas über Natascha, steckt man im nächsten Absatz schon wieder in Helenes Geschichte. Der Titel und die Aufmachung des Buches passen für mich nicht so recht zur Geschichte. Trotzdem ist es ein toller Roman über ein großes Familiengeheimnis und man lernt sehr viel über das Leben der Aborigines und Australien kennen.





Kommentare