[Rezension] Julie Kagawa - Unsterblich - Tor der Dämmerung


Autor Julie Kagawa
Titel Unsterblich - Tor der Dämmerung
Seiten 608
Verlag Heyne
Veröffentlichung Juni 2013
Genre Jugendbuch, Fantasy
ISBN 9783453268579











Buchbeschreibung
Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hofft, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten.
Quelle: Buchrücken

Meine Meinung
Als Fan der "Plötzlich Fee"-Reihe hatte ich mich sehr auf ein neues Buch von Julie Kagawa gefreut. Ich war neugierig, ob sie das Vampir-Thema genauso toll beschrieben hat, wie die Feenwelt. Leider muß ich sagen, dass mich dieses Buch sehr enttäuscht hat. Meine Vorstellung war eher, dass die Vampirgeschichte mitten "unter uns" spielt, in der heutigen Zeit. Diese Geschichte erinnert mich ein wenig an den Film "Mad Max" - eine zerstörte Welt im Chaos. Nur dass hier neben Plünderern auch Verseuchte und Vampire ihr Unwesen treiben. Das Leben als Vampir wird sehr gut beschrieben. Manchmal ist die Geschichte sehr langatmig. Für meinen Geschmack zuviel Endzeit, zuviel Chaos und zu viele Zombies. Deshalb vergebe ich nur





Kommentare